KOSTENLOSER VERSAND BEI ALLEN BESTELLUNGEN WEITERE INFORMATIONEN

Warenkorb

 
  • Warenkorb ist noch leer

    Let's change that.

Der AF Super Silhouette Nissan S15: Die ganze Geschichte -

Der AF Super Silhouette Nissan S15: Die ganze Geschichte

Friday 15 July 2022

Sie haben es vielleicht auf den Shows gesehen, und Sie haben es definitiv im Internet gesehen, aber hier ist die ganze Geschichte unseres neuesten Builds.

Was den reinen Wahnsinn betrifft, gibt es nichts Vergleichbares!

Man kann mit Sicherheit sagen, dass uns hier bei Auto Finesse komplexe Projektaufbauten auf hohem Niveau nicht fremd sind. Tatsächlich haben wir in den letzten Jahren Autos, Lastwagen, Fahrräder und Motorroller (und sogar einen AirStream-Anhängerumbau) von fast allen Kontinenten übernommen, und sie waren alle in der Showszene unendlich beliebt, die meisten davon sie brachen das Internet, während sie gingen.

Aber es muss gesagt werden, dass es etwas Besonderes gibt, und dann gibt es wirklich etwas Besonderes, und das neueste Projekt, das Sie wahrscheinlich in den letzten Wochen von Show zu Show gesehen haben, ist eindeutig das letztere. Unser Nissan S15 ist bereits auf einer riesigen improvisierten Tour in ganz Europa aufgetreten und hat Trophäen bei den prestigeträchtigen Players Classic in Goodwood und Ultrace in Polen gewonnen. Es wurde sogar – im wahrsten Sinne des Wortes – für den Liberty Walk Stand beim ultra-exklusiven Goodwood Festival of Speed auf einen Sockel gestellt.

Natürlich gab es eine Menge Fragen von Anhängern des Projekts. Alle üblichen Warums? Was ist? Und wie? Es gab auch mehr als ein paar Kommentare und Meinungen auf beiden Seiten des Zauns. Aber was ist das eigentlich? Ein Dragster? Ein Showcar? Eine Kettenwaffe, ein Bergsteiger oder ein historisches Stück? Die Wahrheit ist, dass es all das und noch viel mehr ist.

Zuallererst und vielleicht am wichtigsten ist, dass der Build einen langjährigen Juckreiz für AF kratzt. Der japanische Autostall ist seit Jahrzehnten dafür bekannt, einige der wildesten Kreationen in der Autoszene hervorzubringen, was sie tun, ist ein Stil oder eine Mischung von Stilen, die sich völlig von den einheimischen Autos unterscheidet, in denen Sie zu finden sind Europa oder die USA. Japanischen Autos liegt der Wahnsinn wirklich im Blut, und was James – der Chef von Auto Finesse – von Anfang an im Sinn hatte, war DAS Auto, um ein Stück absoluten Wahnsinn in die Projektsammlung zu bringen.

Wir haben natürlich andere japanische Ikonen in der AF-Flotte, aber der Yaris GR und der R32 Skyline GT-R haben die Besten der Besten in Bezug auf Modifikationen, bleiben aber letztendlich vernünftig, ganz zu schweigen von absichtlich subtil (vorerst sowieso). ) wurde der S15 als etwas ganz anderes zusammengestellt. Am Ende haben wir alles gegeben, um nicht nur eine epische Konstruktion zu erreichen, sondern eine, die viele der großen Namen und Legenden der japanischen Tuning-Industrie zusammenbringt. Diejenigen, die ihr japanisches Metall kennen, wissen einfach, dass dieses Auto echt ist – und darüber hinaus ist es gebaut, um in Zukunft benutzt und missbraucht zu werden. Es gibt viele Autos mit dieser Art von Erbe, die auf der Strecke geblieben sind, mit Staub bedeckt, verrostet, unbenutzt. Das wollten wir bei diesem Auto nicht. Dies ist eine Evolutionsgeschichte, bei der ein legendäres Auto, das seit einigen Jahren nicht mehr gesehen wurde, neu erfunden und wieder ins Rampenlicht gerückt wird …

Das perfekte Basisauto finden

James, so wurde uns gesagt, hat diesen Build schon seit geraumer Zeit im Sinn. Tatsächlich hatte er nach dem perfekten S15-Basisauto Ausschau gehalten, ziemlich genau seit der Skyline letztes Jahr fertiggestellt wurde. Wie gesagt, das war, um den Juckreiz, vielleicht sogar das körperliche Bedürfnis, nach etwas völlig Verrücktem zu kratzen. Wir haben natürlich ein paar verrückte Autos in der Detailing Academy, aber nichts ist so extrem wie dieses.

Die Suche nach einem Basisauto war so lang und mühselig wie eh und je. S15 sind nicht gerade schwer zu finden, auch jetzt 20 Jahre nachdem sie zuletzt in Produktion waren. Aber für dieses spezielle Projekt einen guten in die Finger bekommen? Nun, das ist eine andere Geschichte. Unterwegs wurden viele Autos in allen Reparaturzuständen in Betracht gezogen, und mit all den lächerlichen Preisen scheinen diese Dinge obendrein zu befehlen. Aber ein Auto, zu dem James immer wieder zurückkehrte, war ein frischer Import von unseren Freunden bei Harlow Jap Autos – ein Zero-Yon-S15 mit Drag-Spec, der ursprünglich von der legendären Werkstatt Endless in Hyogo-ken, Japan, gebaut wurde.

Eigentlich ist dieses Auto ein bisschen mehr als das, es war einst ihr ganz eigenes "keine Kosten gescheutes" Demoauto, und zumindest für Kenner ist Endless einer der renommiertesten Drag-Racing-Spezialisten, der geholfen hat zum Auftakt der geradlinigen Rennszene in Japan. Damals in den 90er Jahren stellten sie einige der schnellsten Rennfahrer da draußen zusammen, und sie bauen bis heute noch große, straßenzugelassene GT-Rs und dergleichen. Sie sind ein kultiger japanischer Name, gleichauf mit Leuten wie HKS und Top Secret.

Sugino-san und sein Team waren nie abgeneigt, im Streben nach Perfektion auf dem Dragstrip die Besten von Nissan zu zerhacken, es gab sogar ein paar berühmte Rennfahrer, die im Laufe der Jahre auf dem japanischen Land unters Messer gingen. Dieser spezielle S15 war damals auch ein ziemlich berühmtes Auto. Es war auch eines der schnellsten und absolvierte 9-Sekunden-Viertel in ganz Japan auf dem Strip und angeblich auf der Straße. Sie wissen nur, dass Sie ein ernsthaftes Stück Drag-Waffe betrachten, wenn Sie einen Hantelscheibenhalter im Kofferraum, einen Einzelsitz in der Mitte und einen massiv ausgestatteten Motor sehen, der vorne über 9000 U / min dreht, oder?

Wie alle ernsthaften Tuner zog Endless schließlich weiter. Sobald es seine Arbeit getan hatte, geriet diese von Profis gebaute Silvia zugunsten einer Reihe neuer Demoautos in Vergessenheit, die einige Jahre herumstanden, bevor sie von HJA bezogen und als eine Art Nostalgiker, wenn auch vollständig, nach Großbritannien gebracht wurden funktionsfähig, Museumsstück. Die Begierde in Europa nach dieser Art von Erbe ist so groß, dass man meinen könnte, dass ein so legendäres Auto auch hier schnell vergriffen wäre. Aber die Wahrheit ist, dass nicht viele einen straßenzugelassenen Dragster mit 950 PS gebrauchen können, und er stand eine ganze Weile herum, bevor James eine Gelegenheit sah, ihn als Basisauto für das ultimative AF-Projekt zu verwenden.

Nun hat sich natürlich niemand diese Entscheidung leicht gemacht. Dies ist schließlich ein Auto mit legendärem Status. Aber anstatt zu sehen, wie es ungenutzt in irgendeiner Privatsammlung verstaubt, gab es die Gelegenheit zur Neuerfindung. Und das muss man sagen, ist der japanische Weg. Namhafte Tuner in Japan halten nichts davon, ein legendäres Auto zu nehmen und es an ihre Bedürfnisse anzupassen, und auf diese Weise glauben wir, dass die Jungs von Endless es lieben würden, wenn eines ihrer Autos für eine neue Generation neu erfunden würde. Es besteht kein Zweifel, dass es für einige ein kontroverser Bau ist und für andere inspirierend - alles, was wir wissen, ist, dass dies ein Auto ist, das nur benutzt werden muss, das war der springende Punkt, als sie es in den Nullerjahren bauten.

Aber andererseits schadete es auch nicht, dass dieser mit einer einfach immensen Motorausstattung ausgestattet war, nicht zuletzt mit einem vollgeschmiedeten 2,2-Takter mit HKS-Sequenzerbox, zusätzlichen 200 PS Lachgas und einem kopfgroßen T88-Turbo. Annäherung an 1000 PS aus einem SR20 4-Topf zu bekommen, ist keine leichte Aufgabe, und das ist, bevor Sie überhaupt daran denken, die mutige Entscheidung zu treffen, das Lachgas einzuschalten. Diese Art von Possen unter der Motorhaube würde heutzutage mehr als 100.000 kosten … und wir sprechen auch nicht von Yen!

Die Sache ist jedoch, dass große Arbeit erforderlich sein würde. Während das Auto für zwei Jahrzehnte des Missbrauchs einigermaßen sauber war, war es nur für seinen ursprünglichen Zweck geeignet – extrem schnell auf einer geraden Linie zu fahren. Darin liegt das Problem. Eine Bremsspezifikation entspricht nicht unbedingt dem, was für ein erstklassiges AF-Projekt auf der Straße oder der Rennstrecke benötigt wird. Die Belastungen für das Auto sind zusammen mit anderen wichtigen Überlegungen wie Kurvenfahren, Bremsen und Sicherheit völlig unterschiedlich. Unser Projekt müsste für mehrere Disziplinen gebaut werden, darunter nicht nur Drag Racing, sondern auch Streckenarbeit, Bergsteigen und natürlich zwischen Motorsportausflügen auf unserem Stand fantastisch auszusehen.Und wenn Sie darüber nachdenken, ist das, als würde man einen professionellen Tourenwagen nehmen und die Entscheidung, es für die Rallye Dakar geeignet zu machen.Wir hatten vielleicht die Kraft, aber eine immense Runde von Chassis- und Styling-Upgrades war in Ordnung … 

Das Biest einsperren

Daher war die Aufrüstung des Chassis mit einem vollständig eingeschweißten Käfig das erste Anliegen. Ein einfacher Bolt-In, Dash-Dodger mag angemessen sein, wenn Sie ihn in die Wand auf dem Streifen stopfen, aber es wird den Senf mit all dieser Kraft auf der Strecke nicht schneiden. Dasselbe gilt für einen einfachen Satz Gewindefahrwerke, Drag-Racing-Slicks und ein Bremsen-Setup, das ziemlich serienmäßig war – nicht das, was man als ideal für unsere Zwecke bezeichnen würde.

Kaum war das Auto in die Detailing Academy gerollt (natürlich nach ein paar obligatorischen Burnouts), war der Innenraum und das Armaturenbrett herausgenommen, bereit für den Transport zu SW Motorsports für einen Überrollkäfig nach FIA-Spezifikation.

Mit jahrzehntelanger Erfahrung sind diese Jungs die Meister der Chassis-Konstruktion und -Fertigung, und der einmalige computerdesignte Käfig, den sie für uns zusammengestellt und an Ort und Stelle geschweißt haben, mag verrückt aussehen (und wird den Fahrer mit Sicherheit schützen, wenn er jemals endet auf dem Dach), aber die wirkliche Geschichte hier ist seine Fähigkeit, das Chassis vollständig zu versteifen, indem alle wichtigen Punkte im Inneren trianguliert werden - mit anderen Worten, es ist der erste Schritt, um daraus einen richtigen Rennwagen zu machen.

Dieser Käfig verleiht der endgültigen Struktur ihre Stärke, wenn es um die kurvenreichen Dinge geht, aber er beherbergt auch eine der verrücktesten Ergänzungen des Projekts – einen vollständigen Satz Luftheber im LeMans-Stil. Diese vier pneumatischen Zylinder arbeiten zusammen, um das gesamte Auto anzuheben und es für längere Zeit an Ort und Stelle zu halten, ohne das Chassis zu verdrehen, was blitzschnelle Radwechsel ermöglicht. Sie stecken einfach die Krontec-Druckluftflasche ein und los geht's. Es ist auch ziemlich praktisch, mit den Designplänen für dieses Auto wussten wir von Anfang an, dass es eine kleine Herausforderung sein würde, einen Wagenheber unter dieses zu bekommen. Wie auch immer, die Luftheber müssen an strategischen Chassispunkten in den Käfig gebunden werden, und diese wurden von den Jungs bei SW fachmännisch hergestellt und installiert, bevor das Auto an uns zurückgeschickt wurde, bereit, sich um das Äußere zu kümmern. 

What about the styling?

Now, with the interior evolving from door-slammer dragstrip weapon to something you'd find on a pure race-bread track car, the outside simply had to do the same - it had to be taken to the next level!

Of course, there's no surprises that the original Endless drag car was built purely to be fit for purpose in terms of styling, in fact, aside from a set of overfenders on the rear and an aftermarket front bumper there wasn't any. It's no secret that James wasn't a fan of the look, so the AF evolution would have to be something completely different to just about every other S15 out there. It had to scream race car, but at the same time, remain respectful to what is already a legendary car. The answer came with an ultra-rare kit from another Japanese icon - Liberty Walk.

Kato-san and co are renowned for putting together some of the maddest body styling on the planet, making them perhaps the hottest name in styling over the past few years. You literally can't wander around the world's biggest shows for more than 3-seconds without falling over a GT-R, McLaren, Lamborghini or Audi R8 sporting one of their creations. This kit though, is the most special of them all, because developing it was a passion project that harks back to their roots.

The main man, Kato-san, has been on the scene for decades and decades, building some of Japan's most famous street and race cars long before bolt-on overfenders on supercars became one of the world's most fashionable accessories. His own collection of classics, including a couple of rather legendary Bosozoku-style Hakosuka and Kenmeri Skylines, is a sight to behold in itself. But the Super Silhouette kit range he designed more recently - first for the LBWK R34 Silhouette Skyline and then for their own 200SX S15 - is not only inspired from genuine Group 5 race cars back in the day but, it's a super-rare - like 40-grand a pop rare - kit that's not one for mass production, each is certificated and made bespoke for each customer. In fact, there's only one other S15 in the world with this particular kit - and it's Kato-san's own car!

And sure, it's not cheap, but that's adds even more to the race flavour. It's the old story, right? The only way to end up with a fortune in motorsport, is to start with an even bigger fortune. What with true racing pedigree being a huge part of this build, James thought there could be nothing better than styling inspired by the 570bhp Nichira Silvia S12 Group 5 Nissan from the early 1980s (originally piloted by Japanese racing icon Kazuyoshi Hoshino). And he was right, what you're looking at here is simply a modern interpretation for a more up-to-date Silvia derived from a car that saw the track 20-years before the S15 had even been dreamt up at the Nissan factory.

We worked closely with guys at Liberty Walk Europe to have our umpteen-piece kit specially manufactured in Japan and shipped to their premises in Northampton, and pretty soon we found ourselves building the very first Liberty Walk Super Silhouette S15 not just in Europe, but anywhere outside of Japan.

Putting together the jigsaw

So, we had the cage and we had the styling, and now it was time to meld it all together into one awesome race car. This, it almost goes without saying, needed an expert paintwork specialist well-versed in creating LBWK cars. Rather sensibly we opted for the paint shop that Liberty Walk Europe make their first port of call when putting together their own demo cars - ColourKraft in Northampton.

The process - even though a big reveal at Players Classic was looming on the horizon - couldn't be rushed. This isn't just a useable motorsport car after all, it had to be a show car with perfect panel gaps and concours-level paintwork. Unlike many a race project out there, this multi-purpose creation couldn't be a little rough round the edges, it may add to the charm on plenty of racers that rarely get seen up close, but it won't win you any points in the show and shine arena.

All this meant that the team at ColourKraft had to test fit the kit, make any adjustments for fuel caps and the like, and repair any dings on this for already-modified and well-used drag car. The whole thing had to be fully prepped inside and out before even thinking about filling up the paint gun. A long and thankless task we have no doubt.

They also had to mask and paint the cage, before giving everything else the final few coats of the whitest of white hues - Ford Frozen White. Suffice to say that there's multiple stages involved here, with many parts being painted off the car and refitted to ensure perfection, even on the bits you can't see. 

Those little (and not so little) extras.

In fact, the S15 coming out of the booth at ColourKraft seemed to be just the start. Cutting the dashboard around the cage, plumbing in the nitrous system and air jacks, and fitting a duo of new race batteries so we could actually run a passenger seat were all tasks that had to be completed before it left the building… and, dare we say it? Maybe they were the most straightforward ones.

There was also the small matter of further modifying the chassis for both track and showtime use, first with a huge set of custom machined KSport brakes, and then a full air ride kit. Yes, that's right, this car not only stops on a button but it's running air for super-lows at the shows!

The suspension setup in question is a mix of some of the biggest names in the slamming cars business, specially put together by the parts specialists at The Performance Company. It includes AirRex struts, a super compact AccuAir tank with an integrated compressor and Air Lift Performance 3P management - a mashup like none other we think you'll agree. And, whatever you think about air on a race car (and let's not forget that NASCAR were doing it as far back as the 1950s) we all know that nowadays the top-end of the air ride market is thoroughly track tested for the very best performance. But, even so, our air setup can also be swapped out in minutes for a set of even more motorsport-focused BC ER Series coilovers, which come with external reservoirs and all the trimmings for the most extreme track work. This is, after all, a car built for purpose… and, come to think of it, those the air-jacks come in mighty handy every time a quick pit-stop fiddle underneath the arches is in order.

Speaking about what's under those huge wide arches, another one of the more mouth watering additions is the equally huge custom forged Rotiform WGR-M wheels shod in super chunky Nankang AR1 race rubber. Suffice to say that this kind of epic widebody styling comes the need for girth and a silly-low offset that doesn't quite come off your average shelf, even for the biggest wheel brands. That and the original drag rims and 315 Hoosier drag radials aren't exactly what you'd call an all-round motorsport setup. Custom made was the only way to go here so instead we turned to WheelPros Europe to order our new rims which would be custom-machined, built up and shipped directly from Rotiform in the USA.

But, it's not just about the big additions like the wheels, or those jaw-dropping BRIDE seats and Schroth 6-point harnesses (sourced by the rare import part specialists at Co-ordSport), and the sparkling new Liberty Walk Steering Wheel, there's plenty of details that may go unnoticed at first glance. A custom modified titanium exhaust system, adjustable chassis arms and bracing, custom laser-cut foot plates, machined calipers with LBWK logos and a full plumbed-in fire extinguisher system, to name but a few. But, while we understand that it's easy to get caught up on the big stuff, especially when there's so much of it, we think the mark of the best show cars is that every time you come back you'll discover just a little bit more.

And it's a wrap!

There was of course, one last job before the car could make its debut - no racer is ever complete without the all-important livery, right? The team at Identity Wraps in Kent are used to fettling our vehicles, they've done - let's just say - more than a couple over the years. This time though they were tasked with applying a custom-designed livery that, once again, is inspired by the original S12 race car and Liberty Walk's own Super Silhouette S15.

As you can see though, rather than the more traditional yellow and white hue, we went with our own splash of teal for the accent colour… and we're so glad we did. In fact, what with the way it looks now, it's hard to believe that this monster can still be driven on the road! 

See it for yourself!

So, that's the full story of the Auto Finesse Super Silhouette S15… or, should we say, the story so far! In any case, when this jaw-dropper is not traveling around various motorsport venues or being displayed at events all over Europe, you're always welcome to come and take a closer look where it lives at our flagship store at the Auto Finesse Detailing Academy in Bishop's Stortford, Herts. (Open Monday-Friday 9am - 5:30pm). Trust us when we say, it's worth getting up close and personal with this one!


Tech Spec : Nissan 200SX S15 Super Silhouette

Tuning: 

Endless-built Nissan SR20 DET with custom lined block. Tomei 2.2 forged stroker kit including pistons, H-beam rods and crank. HKS valvetrain system including valves, valve springs, rocker stopper and valve stem seals. Ported and polished head with squish pads removed. HKS drag-spec head gasket. Trust T88-34D Turbo. Endless Plenum. Tomei SPL pro cams. Trust manifold and external wastegate with screamer pipe. Tomei extended baffled sump. Custom titanium exhaust. Trust/Greddy GTR drag intercooler and piping. 100mm throttle body. Trust/Greddy catch tank, radiator and oil cooler. Sard 1000cc injectors. Trust billet fuel rail. Endless custom metal fuel lines. 3 x Bosch 044 fuel pumps. Sard fuel swirl pot. HKS 5 speed sequential gearbox. HKS Fcon v pro, mixture controller and EVC 6 boost controller, AEM Wideband. Nitrous Express N20 system with bottle warmer. Colour coded teal rocker cover. 

Chassis: 

Custom SW Motorsports weld-in roll cage in teal. 11 and 13x18-inch custom Rotiform WGR-M wheels with adonised teal centres and polished hardware. 315/30x18 and 395/30x18 Nankang AR1 tyres. AirRex struts. Accuair air tank. Air Lift Performance 3P manifold and management. Additional BC Racing ER-Series race coilovers. YellowSpeed four air jack system with Krontec bottle, trolly and lance. Custom machined KSport 8 pot calipers with 356mm floating rotors (front) 4 pot with 330mm rotors (rear). Pagid RS29 pads. Line lock. Adjustable rear arms. Nissan GT-R rear LSD housing and drive shaft. ATS LSD.

Exterior:

Liberty Walk Super Silhouette Widebody. Fire extinguisher pull. Relocated alloy fuel filler. Wing-mounted air jack nozzle. Resprayed Ford Frozen White. Custom AF x Identity Wraps race livery.

Interior:

Bride Xero RS bucket seats and rails. Schroth 6-point harnesses. Liberty Walk steering wheel. MOMO boss. Custom SW Motorsports kickplates and doorcards. Lifeline fire extinguisher system. 2x relocated race batteries. Drag racing rear weight plate rack.

Thanks:

Liberty Walk Europe - www.libertywalk-eu.com
Harlow Jap Autos - www.harlow-jap-autos.co.uk
Co-ordSport - www.cordsport.com
The Performance Company - www.theperformance.co
Wheel Pros Europe - www.eu.wheelpros.com
Rotiform - www.rotiform.com
Nankang Tyres - www.nakangtyre.co.uk
ColourKraft
SW Motorsports - www.sw.motorsports.uk
BC Racing  - www.bc-racing.co.uk 
KSport - www.ksport.co.uk 

 


⟵ Projekt-Spotlight: Mk1 VW Caddy V2

Der OG VW Caddy war unser allererster Build … aber hier ist, was wir mit der neuen Schulversion vorh...

Lassen Sie es mit Take Th...⟶

Er mag eine Unmenge Platten verkauft haben und ein Gesicht haben, das auf Schlafzimmerwände auf der ...